Freizeitteam - TV 1848 Schwabach II 1:1 (1:1)

Das Frauen-Freizeitteam des 1. FC Nürnberg trennte sich am Sonntagnachmittag in der Kleinfeld-Freizeit-Bezirksliga Mittelfranken 2 unentschieden mit 1:1 (1:1) vom TV 1848 Schwabach II.
Leider präsentierte sich die gastgebende Schwabacher Kreisliga-Reserve vor dem Anpfiff alles andere als fair: Obwohl Spielleiterin Kornelia Bayer die Regelspielzeit in dieser Liga vor dem Saisonbeginn auf zweimal 45 Minuten festsetzte, wollte die Heimmannschaft wie selbstverständlich nur zweimal 35 Minuten spielen. Der Grund war klar, denn gleich sechs der acht Schwabacher Spielerinnen kamen direkt im Anschluss noch im Kreisliga-Heimspiel der 1. Mannschaft zum Einsatz. Fünf davon absolvierten sogar die kompletten 90 Minuten. Ebenso setzte sich der Heimverein über den Wunsch des Clubs hinweg, den Schiedsrichter in dieser Partie zu stellen. Auch hier hatte Spielleiterin Kornelia Bayer vor dem Saisonbeginn festgelegt, dass der Auswärtsverein pfeifen darf und nur, wenn die Gäste dieses Recht nicht wahrnehmen, der Heimverein den Schiedsrichter stellen darf bzw. muss. Die dahinter steckende Absicht wurde auch hier schnell deutlich, denn nun wurde die Spielzeit einseitig sogar auf nur noch zweimal 30 Minuten angesetzt, weswegen die Vierte nur unter Protest antrat.
Aber selbst das war dann wohl noch zu lang, denn der erste Spielabschnitt wurde sogar schon nach 26 Minuten abgepfiffen. Von einem Schiedsrichter, der nicht ein einziges Mal das Spielfeld betrat, sondern von der Außenlinie aus agierte. Seiner Pflicht, sich Notizen zu Toren und Wechseln zu machen und anschließend den elektronischen Spielberichtsbogen auszufüllen, kam er ebenfalls nicht nach. Ein bisschen Fußball gespielt wurde vor 20 Zuschauern übrigens auch, denn der Schwabacher Aufforderung, dass man bei Nichtgefallen ja gleich wieder heimfahren könne, kam der Club nicht nach.
Die Freizeitkickerinnen vom FCN konnten gut mithalten gegen die Schwabacher Kreisligaspielerinnen. Katrin Röger gelang nach einer tollen Vorlage von Cornelia Winter bereits in der 6. Minute die Nürnberger 0:1-Führung. In der 14. Minute konnte Christina Almosdörfer zum 1:1 für den Tabellendritten ausgleichen, als sie durch die Beine von Clubkeeperin Tanja Künzel zielte, die ansonsten ein sicherer Rückhalt bis zum Schlusspfiff war. Durch den Punktgewinn rückte das Team vom 5. auf den 4. Tabellenplatz vor.

Der 1. FC Nürnberg IV spielte mit:
Tanja Künzel - Laura Nagel, Anja Schilling, Carolin Pelligra - Rebecca Bachmeier, Cornelia Winter - Katrin Röger. Eingewechselt wurden Melanie Brückner (12.) und Janina Mraz (19.).