Frauen II - SV Reitsch 5:3 (2:1)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg gewann am Sonntagnachmittag in der Landesliga Bayern-Nord mit 5:3 (2:1) gegen den SV Reitsch 1957. Für den Club ging es vor 60 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Valznerweiher darum, die letzte Partie in Leerstetten halbwegs vergessen zu machen.
Zu Beginn der Begegnung merkte man der Heimelf die Nervosität an und es war ein sehr zerfahrenes Spiel. Der SVR stellte sich gut in den eigenen Reihen auf, sodass die Clubreserve in ihren spielerischen Bemühungen immer wieder behindert wurde. Zu wenig Laufarbeit ohne Ball wurde betrieben und man verließ sich auf die Abwehrspielerinnen, dass sie den Ball dementsprechend nach vorne bringen.
In der 8. Spielminute fiel die Führung für die Cluberinnen: Laura Pühler spielte einen schönen Diagonalball auf Marissa Schultz. Die US-Amerikanerin ging mit Tempo in die Tiefe und konnte frei in den Rücken der einlaufenden Abwehr spielen. Jessica Haas im Zentrum musste nur den Fuß hinhalten. Mit der 1:0-Führung im Rücken schwand beim Club zwar die Nervosität, aber es wurde weiterhin zu wenig in das eigene Spiel investiert. In der Folgezeit schlichen sich viele Leichtsinns- und Flüchtigkeitsfehler ein. Die Gäste aus Reitsch versuchten ihr Glück ebenfalls in der Offensive, liefen aber zu einem häufig ins Abseits und zum anderen waren die Abschlüsse zu ungenau und konnten Kathrin Müller im Clubtor nicht gefährden.
Nach einem tollen Konter lief Saskia Fischer allein auf Gästetorhüterin Marie-Christin Stöcker zu und ließ ihr mit dem Abschluss zum 2:0 in das lange Eck keine Chance (33.). Danach lehnte sich der FCN zurück und hatte immer wieder Probleme, die gut spielende Linda Querfurth in den Griff zu bekommen. Eben diese Linda Querfurth erzielte kurz vor der Pause den 2:1-Anschlusstreffer: Nach einem feinen Doppelpass durch die Schnittstelle der Abwehr umlief sie die herauslaufende Kathrin Müller im Clubtor und hatte keine Mühe, den Ball in das nun leere Gehäuse einzuschieben (40.).
Die Zuschauer, die acht Minuten zu spät vom Pausensnack zurückkehrten, sollten einiges verpassen. Um genau zu sein, gleich vier Tore. Denn der Club verschlief wie schon in der Vorwoche die Zeit nach dem Wiederanpfiff und war überhaupt nicht anwesend. Der SV Reitsch konnte binnen 140 Sekunden aus einem 2:1-Rückstand eine 2:3-Führung erzielen. Erneut Linda Querfurth konnte erst zum 2:2 ausgleichen (46.), ehe Christin Hader von der ebenfalls gut aufgelegten Kristin Rebhan in Szene gesetzt wurde und die Führung markieren konnte (48.).
Die FCN-Antwort dauerte aber nur 10 Sekunden: Nach dem Anstoß kam der Ball über Laura Pühler zu Marissa Schultz, die noch eine Gegenspielerin umlief und zum 3:3 ausgleichen konnte (49.). Nur vier Zeigerumdrehungen später die erneute Führung für die Mittelfranken: Nach einem tollen Pass von Mariella Novak sah erneut Marissa Schultz die startende Jessica Haas. Ihr Traumpass genau durch die Schnittstelle der Viererkette wurde von Jessica Haas perfekt verarbeitet. Im Zweikampf mit der Torfrau ging erneut der Club als Sieger hervor und konnte jubeln (53.). Nun war es ein offener Schlagabtausch. Allerdings spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, sodass beide Torfrauen etwas durchschnaufen konnten. In der 60. Spielminute dann der Schock für den Club: Einem harmlosen langen Ball ging erneut Linda Querfurth nach und setzte Laura Pühler unter Druck. Die Verteidigerin wollte per Kopf auf ihre Torhüterin spielen. Der Versuch geriet allerdings zu kurz und es gab einen leichten Kontakt mit Linda Querfurth. Die Stürmerin nutzte diese Situation clever aus und stellte ihren Sprint ein. Der Schiedsrichter zückte die Rote Karte für Laura Pühler und die Clubreserve spielte ab sofort in Unterzahl.
Doch wer nun dachte, der Gast aus Oberfranken kommt mit Tempo und spielt auf den Ausgleich, sah sich getäuscht. Die Cluberinnen rückten zusammen und verteidigten clever. Sogar Torchancen wurden in Unterzahl erarbeitet. Eine dieser Möglichkeiten wurde zum vorentscheidenden 5:3 genutzt: Über Mariella Novak und Marissa Schultz kam der Ball zur eingewechselten Carina Oechler. Diese ging nach innen und spielte einen Querpass auf Saskia Fischer. Mit Tempo überlief Saskia Fischer die gegnerische Verteidigerin und hämmerte das Spielgerät in den oberen linken Torwinkel (66.). In der Folgezeit passierte nicht mehr viel. Der Club agierte defensiv sehr gut und Reitsch verzettelte sich in Einzelaktionen. Am Ende war es aufgrund der Möglichkeiten ein verdienter, wenn auch glücklicher Sieg der Heimelf.
Die Clubfrauen bleiben Tabellenzweiter, konnten den Rückstand auf Tabellenführer SV Leerstetten 1960 jedoch auf drei Punkte verkürzen. Trainer Kevin Schmidt zeigte sich erfreut: "Wir haben uns auch heute schwer getan und blieben unter unseren fußballerischen Möglichkeiten. Aber dank der tollen Moral und des Willens haben wir die drei Punkte hier behalten und konnten wieder in die Erfolgsspur finden. Acht Gegentreffer in zwei Spielen sind jedoch eindeutig zu viel und daran werden wir arbeiten müssen."
Gelbe Karten: Laura Pühler (Foulspiel, 35.), Katharina Rupp (Foulspiel, 75.) - Linda Querfurth (Foulspiel, 55.).
Rote Karte: Laura Pühler (Foulspiel, 60.).

Der 1. FC Nürnberg II spielte mit:
Kathrin Müller - Melanie Schneider (74. Gabriela Scheller), Laura Pühler, Katharina Rupp, Katrin Lehmeyer (62. Jessica Schönhut) - Stefanie Schubert, Mariella Novak - Saskia Fischer, Marissa Schultz - Jessica Haas (71. Jennifer Faltin), Christina Wagner (62. Carina Oechler).