Frauen II - SV Frensdorf 2:2 (0:0)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg trennte sich am Sonntagvormittag in der Landesliga Bayern-Nord unentschieden mit 2:2 (0:0) vom SV Frensdorf 1929. Die 125 Zuschauer sahen einen energischen Beginn beider Mannschaften. Nach den ersten Minuten übernahmen die Oberfranken das Geschehen und versuchten durch Einzelaktionen das Mittelfeld der Gäste auszuhebeln.
Der Heimelf gelang dies immer wieder, doch das Zuspiel in die Spitze war zu ungenau. Die Zweite suchte eine spielerische Lösung, scheiterte aber zunächst immer wieder an den gut agierenden Gastgeberinnen und am eigenen Ungeschick. Kathrin Müller im Clubtor hielt zweimal gut und das 0:0 zur Pause fest.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Nürnbergerinnen deutlich besser in die Partie und drückten die Heimelf schnell in deren Hälfte. Die Lauf- und Passwege wurden nun gut ausgenutzt und man spielte schneller und präziser den Ball. Genau in dieser Drangphase mit den Einschussmöglichkeiten von Saskia Fischer und Marissa Schultz ging die Heimelf mit 1:0 in Führung: Nach zwei glücklich gewonnenen Zweikämpfen im Mittelfeld kam der Ball zu Denise Müller, die mit ihm auf Katharina Rupp zulief. Diese rutschte weg und Denise Müller ließ Kathrin Müller im FCN-Tor keine Chance (57.).
Die Gäste zeigten sich nur kurz geschockt und machten sofort weiter, wo sie aufhörten: Sie drückten auf das Tor. Nach 65 Minuten fiel dann der 1:1-Ausgleich: Nach einem schönen Zuspiel von Stefanie Schubert ließ Saskia Fischer ihre Farben zum ersten Mal jubeln. Sie hebte den Kopf und schloss überlegt in das lange Eck ab. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn aus dem Nichts fiel die erneute Führung der Heimelf: Der Club war in Überzahl und konnte in der Defensive den Ball erobern. In der Vorwärtsbewegung spielte Stefanie Schubert einen Fehlpass und Annalena Lauger nahm die Kugel und hämmerte sie aus 25 Metern in das Netz, ein Treffer der Kategorie Tor des Monats (69.).
Wie würden die Nürnbergerinnen diesmal reagieren? Die Antwort lautete: Wieder mit großartigem Kampf! Man ließ die Köpfe nicht hängen und versuchte auf den erneuten Ausgleich zu drücken. Oft agierte man dabei zu unbedacht, aber wiederum auch häufig mit guten Aktionen. Christina Wagner, Jessica Haas oder Stefanie Schlegel konnten den Ausgleich jedoch nicht erzielen. Frensdorf versuchte es nun mit Kontern, aber die Durchschlagskraft in Richtung Tor fehlte. Die euphorischen Zuschauer warteten bereits sehnlich auf den Abpfiff des Schiedsrichters und einen Heimsieg, doch daraus wurde nichts: Die Clubreserve eroberte den Ball in der eigenen Hälfte. Laura Pühler trieb das Spiel an und sah Katharina Rupp im Sturmzentrum. Der Ball, der eigentlich hoch Richtung Sturmzentrum fliegen sollte, setzte zweimal auf und flog an Freund und Feind vorbei genau auf die Füße von Katharina Rupp. Diese ließ der Heimtorhüterin Katrin Höllein keine Chance und konnte zum 2:2-Ausgleich der Nürnbergerinnen einnetzen (90. + 1.). Unter dem Strich war es nach einem interessanten und über weite Strecken guten Fußballspiel ein verdienter Punkt für die Gäste, auch wenn dieser am Ende etwas glücklich zustande kam. Die Clubreserve ist als Aufsteiger weiterhin Tabellenzweiter.
Gelbe Karten: Annalena Lauger (Foulspiel, 76.) - Stefanie Schubert (Foulspiel, 69.).

Der 1. FC Nürnberg II spielte mit:
Kathrin Müller - Gabriela Scheller, Laura Pühler, Jessica Schönhut (48. Katharina Rupp), Jacqueline Asal (48. Stefanie Schlegel) - Stefanie Schubert (79. Carina Oechler), Mariella Novak - Saskia Fischer, Marissa Schultz - Jennifer Faltin (48. Jessica Haas), Christina Wagner