Frauen III - 7.Platz beim Hallenturnier des VfB Regensburg

Die 3. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg belegte beim Hallenturnier des VfB Regensburg am Sonntag in Pentling-Großberg den 7. Platz unter den zehn teilnehmenden und zum Großteil höherklassig spielenden Teams.
Aufgrund kurzfristiger Ausfälle trat die Dritte nur zu siebt an.
Im ersten Spiel war das Team gegen den Kreisligisten TSV Wacker 50 Neutraubling anfangs noch gar nicht richtig auf dem Platz. Der spätere Halbfinalist traf beim 2:5 gleich fünfmal, ehe der FCN endlich aufwachte und zwei Tore beisteuerte. Tore: 0:1 (1.), 0:2 (2.), 0:3 (4.), 0:4 (7.), 0:5 (8.), 1:5 Janine Adel (9.), 2:5 Stefanie Übler (10.).
Im Spiel gegen die zweite Vertretung des Gastgebers VfB Regensburg verloren die Clubfrauen unverdient durch ein Tor in der 1. Minute mit 1:0. Der Kreisligist gewann auch alle weiteren Gruppenspiele und unterlag erst im Finale dem Bezirksligisten ASV 1924 Neustadt an der Waldnaab mit 3:1.
In der nächsten Partie schlug die Dritte überraschend den Bezirksligisten TV 1932 Aiglsbach verdient mit 3:2. Tore: 1:0 Stefanie Übler (1.), 2:0 Nicole Schneeberger (2.), 2:1 (6.), 2:2 Gabriela Scheller (Eigentor, 10.), 3:2 Janine Adel (10.).
Im letzten Gruppenspiel traf der Club auf die Spielgemeinschaft aus ATSV Kallmünz und SV Hardt. Ein Unentschieden hätte noch zum Erreichen der Partie um den 5. Platz gereicht, doch der Kreisliga-Tabellenführer setzte sich durch Tore in der 1., 6. und zweimal in der 7. Minute klar mit 4:0 durch.
Als Vierter der Vorrundengruppe B traf die Dritte im Spiel um den 7. Platz auf den Kreisligisten SC Sinzing. Die 1:0-Führung der Oberpfälzerinnen in der 3. Minute konnte Nicole Schneeberger noch zum 1:1 ausgleichen (10.). Das Siebenmeterschießen gewann der FCN mit 2:3. Nicole Schneeberger traf, Gabriela Scheller zielte rechts vorbei. Janine Adel und Stefanie Übler verwandelten sicher, Katrin Röger traf nur die Querlatte. Sinzing verschoss dreimal.

Der 1. FC Nürnberg III trat an mit:
Luisa Bohn - Janine Adel, Valentina Motekat, Katrin Röger, Gabriela Scheller, Nicole Schneeberger, Stefanie Übler.