Frauen II - ATV Frankonia 1:1 (1:1)

Am Freitagabend empfing die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg unter Flutlicht den Tabellensiebten ATV Frankonia Nürnberg zum Punktspiel der Bezirksoberliga Mittelfranken auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Valznerweiher.
Das Nürnberger Stadtderby litt vor 50 Zuschauern unter einem mit der Spielleitung absolut überforderten Schiedsrichter, der etliche Fehlentscheidungen traf.
Das sich beide Mannschaften am Ende unentschieden mit 1:1 (1:1) trennten, war aber hauptsächlich die Schuld der Clubreserve selbst, die aus ihrer Überlegenheit und ihren Torchancen nichts machte und immer wieder glücklos und auch nicht konsequent genug im Abschluss agierte.

Das 1:0 fiel in der 14. Minute, als ein Rückpass von Jasmin Seelmann per Kopf zur eigenen Torhüterin verunglückte und im Tor landete.
Stefanie Schubert erzielte mit einem Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich (44.).

Leider wurde der Schiedsrichter nach dem Spiel ausfällig und rabiat gegenüber den sich stets korrekt verhaltenden Vereinsoffiziellen des Clubs.
Da er offen damit drohte, falsche Tatsachen an das Sportgericht zu melden, welche dem 1. FC Nürnberg Frauen- und Mädchenfußball eine hohe Geldstrafe beschert hätten, wurde die Polizei vom Club zur Klärung herbeigerufen.
Ein Vereinsoffizieller des Clubs erstattete Anzeige, da der Schiedsrichter androhte, ihm "den Schädel einzuhauen".
Die Polizei sicherte ein Handyvideo als Beweisstück, welches diese Androhung enthält.

Der 1. FC Nürnberg II spielte mit:
Anja Schwarz - Nicole Schneeberger (72. Melanie Schneider), Saskia Ruder, Katharina Rupp, Marlene Hoffmann - Carolin Schellenberg - Belinda Fink, Katharina Viefhaus, Büsra Köksal - Julia Rose, Christina Wagner (59. Jessica Schönhut).