FFC Wacker München II - 1. FC Nürnberg II 2:3 (2:1)

Glücklicher Sieg gegen den Tabellenletzten

Bild vom Hinrundenspiel

Am letzten Samstag standen sich auf dem Kunstrasenplatz in Wacker bei herrlichem Sonnenschein der Tabellendritte aus Nürnberg und das Schlusslicht aus München gegenüber.

Die Club-Mädels hatten sich in der Kabine viel vorgenommen und wollten von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft sein. Doch mit dem Anpfiff schien alles vergessen. Wacker spielte energisch los und setzte die Abwehr sofort unter Druck. Bereits nach 8 Minuten hätten die Münchnerinnen in Führung gehen können, da die Hintermannschaft einschließlich Mittelfeld gedanklich anscheinend noch in der Kabine waren, doch sie trafen nur den Pfosten. Wer gedacht hatte, die Nürnbergerinnen wachten jetzt auf, hatte sich getäuscht. 6 Minuten später war es dann soweit, anstatt den Ball zu spielen, verlor die Innenverteidigerin den Ball im Zweikampf und der Gegner nützte das Geschenk zum 1:0. In der 21. Minute fiel dann sogar das 2:0 für München, als wiederum die Abwehr, einschließlich Torwart, versuchte im Strafraum den Ball zu klären. Da aber niemand richtig zur Sache ging, nutzte die Stürmerin das Chaos und netzte den Ball ein. Von der Club-Elf war bis dahin fußballerisch nichts zu sehen. Es dauert bis zur 34. Minute, als Laura Eller bei der ersten tatsächlich nennenswerten Chance, mit einen Schuss aus der zweiten Reihe unter die Latte, für den schmeichelhaften Pausenstand sorgte.

Die laute Kabinenansprache des Trainers zeigte in der zweiten Halbzeit Wirkung. Die Mädels spielten nun engagierter und bäumten sich gegen die drohende Niederlage auf. Drei Minuten nach Wiederanpfiff glich Julia Wagner nach einer Flanke von Tessa Groitl aus, nachdem die Münchnerinnen den Ball nicht konsequent nach einer Ecke klären konnten. Durch einen Wechsel in der Abwehr und im Mittelfeld sollte nun der Siegtreffer, mit Hilfe der frischen Spielerinnen, erzielt werden. Doch auch in diesem Spiel wurden zunächst zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten leichtfertig vergeben. Ebenso hätte die Heimmannschaft noch eine gute Gelegenheit gehabt das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Letztendlich dauerte es bis zur 76. Minute, als erneut Julia Wagner, nach einer Ecke, den glücklichen Endstand zum 2:3 herstellte.

 

Der 1.FCN spielte mit:
Alina Krug - Silke Birkner, Laura Eller, Birte Köhn, Larissa Dünning, Hannah Popp, Neele Reisberger, Patricia Schreml, Lena Sponsel, Vanessa Nurtsch, Lena Graf, Tessa Groitl, Julia Wagner, Annamaria Liles, Andrea Seidler