Zum Hauptinhalt springen

4:3 Heimspielsieg in letzter Minute gegen RB Leipzig

Aufgrund von Coronaregeln wurde das Spiel gegen RB Leipzig nach Nürnberg verlegt. Der Anstoß vor heimischer Kulisse war Auftakt für eine packende Partie mit drei Elfmetern und einer roten Karte.
Bereits in der 10 Minute konnte unsere Torjägerin Nastassja Lein nur durch eine Notbremse von Victoria Krug gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter trat Jessica May, doch Leipzigs Torhüterin Craina Schlüter hat mit einer starken Parade die Führung für die Clubfrauen verhindert. In der abwechslungsreichen Partie war es Nadja Burkard, die in der 32. Minute zum 1:0 für die Clubfrauen einnetzte, Nastassja Lein erhöhte kurz vor der Pause zum 2:0.
RB Leipzig ließ sich von der frühen roten Karte nicht schockieren und zeigte auch nach der Pause Moral. Die Leipzigerinnen drängten auf den Anschluss, nach feiner Vorarbeit von Vanessa Fudalla konnte Frederike Kempe den Anschlusstreffer zum 2:1 in der 47. Minute erzielen.
Aber auch die Clubfrauen behielten den Zug auf das gegnerische Tor und wieder war es Nastassja Lein, die mit einem starken Konter in der 52. Minute auf 3:2 erhöhte. Unmittelbar im Anschluss kam es zu einem Foul im Strafraum der Nürnbergerinnen, Louise Ringsing scheiterte mit ihrem Elfmeter an einer überragenden Lea Paulick.
In dem spannungsreichen Spiel konnte RB Leipzig zunächst durch Marlene Müller auf 3:2 verkürzen und in der 67. Minute durch Brecht auf 3:3 herankommen. Beide Teams wollten unbedingt den Sieg, es kam zu mehreren Gelgenheiten auf beiden Seiten. Schließlich gab es in der der 91. Minute Gerangel im Strafraum von RB Leipzig, den gepfiffenen Foulelfmeter für den Club verwandelte l Kerstin Bogenschütz sicher zum 4:3. In den Minuten der Nachspielzeit hatte Leipzig noch Chancen zum Ausgleich, der jedoch durch die Abwehr und unsere Kapitänin Lea Paulick erfolgreich verhindert wurde.
Nach einer starken Partie stehen dieses Mal etwas glücklich weitere drei Punkte auf dem Konto der Clubfrauen, die den vierten Platz in der Tabelle verteidigen konnten.
Am 5.12. findet das nächste Heimspiel gegen die Tabellenzweiten von MSV Duisburg statt, aufgrund der Pandemieauflagen sind dafür leider keine Zuschauer zugelassen. Wir hoffen auf Unterstützung am Ticker oder im Stream.