Zum Hauptinhalt springen

Es geht um die Herbstmeisterschaft - Topspiel am Samstag zu Hause gegen FC Bayern München II

Isabel am Samstag empfangt ihr zu Hause FC Bayern München II, es geht um die Herbstmeisterschaft. Ihr steht aktuell mit 42:4 Toren ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle. Was macht dein Team diese Saison so stark? 

Wir sind bereits durch eine gute Arbeit im Scouting während des Lockdowns mit einem individuell stark besetzten Kader in die Saison gestartet. Seitdem arbeiten wir vor allem im taktischen Bereich, um unsere Prinzipien im Spiel bestmöglich umsetzen zu können. Ebenfalls wollen wir die Spielerinnen dahingehend ausbilden, dass wir schon im Jugendbereich unsere Idee von Fußball näherbringen, sodass später der Sprung in die 1. Mannschaft nicht allzu groß wird. Jede einzelne Spielerin im Kader zieht zu 100% mit, sodass man schon jetzt eine starke Entwicklung der gesamten Mannschaft seit Beginn der Saison erkennen kann. Ich denke, das was uns so stark macht ist das uneingeschränkte Engagement jedes einzelnen Teammitglieds, alles für unser gemeinsames Ziel zu geben.

Ihr seid derzeit ungeschlagen, wie schaffst du es, die Motivation bei den Spielerinnen hoch zu halten?

Unser klares Ziel, welches vor der Saison von uns gemeinsam gesetzt wurde, ist der Aufstieg in die Bundesliga. Wir arbeiten jeden Tag daran, dieses Ziel für uns und den Verein zu verwirklichen. Jedes Mitglied im Team opfert viel Freizeit, um mit uns jedes Training auf dem Platz zu stehen. Ich denke, dass die Eigenmotivation unserer Spielerinnen selbst so hoch ist, dass wir im Trainerteam hier wenig machen müssen. Wir wollen jedes Spiel bestmöglich spielen und auch gewinnen, das hat man bis jetzt in jedem unserer Spiele erkennen können. Wir freuen uns jetzt natürlich besonders als Abschluss der Hinrunde gegen Bayern München zu spielen, und hoffen unsere Leistung genauso wie in den vorherigen Spielen abzurufen und am Ende ungeschlagen in die Winterpause zu gehen. 

 

Wie läuft derzeit die Verzahnung mit Frauen I? Sind Spielerinnen der U17 bei den Frauen zu finden?

Die Verzahnung mit der 1. Mannschaft läuft bisher sehr gut, einige Spielerinnen haben bereits ein paar Trainingseinheiten in der 2.-Liga Mannschaft machen dürfen. Mit Annie Führlein konnten wir bereits die erste Spielerin aus dem U17-Bereich voll ins Training der 1. Mannschaft integrieren, was ein weiteres Beispiel für unsere Philosophie in der Ausbildung der jungen Spielerinnen darstellt. Wir versuchen, bereits in den Jugendmannschaften die Prinzipien, die in der 1. Mannschaft umgesetzt werden, einzuführen, sodass die jungen Spielerinnen schon ein gewisses „Vorwissen" besitzen, wenn sie in die Trainingseinheiten der höheren Mannschaften Einblick erhalten.

Ziel ist der Aufstieg in die Bundesliga, fangt Ihr schon an zu träumen?

Bis jetzt haben wir eine sehr gute Hinrunde gespielt, das wollen wir natürlich im Frühjahr genauso fortführen. Dennoch müssen wir in jedem Training und in jedem Spiel weiter hart arbeiten und alles daran legen, jeden möglichen Punkt zu holen. Wir haben eine Mannschaft mit einer sehr hohen Eigenmotivation, sodass wir zwar träumen, jedoch in der Realität von Spiel zu Spiel schauen und hier alle möglichen Punkte versuchen mitzunehmen. Klar lässt ein Blick auf die Tabelle das träumen zu, jedoch geht es für uns primär darum, von Woche zu Woche unsere bestmögliche Leistung zu zeigen und daraus resultierend dann die 3 Punkte mitzunehmen. 

 

Wie würdest du dich als Trainerin beschreiben, was ist dir wichtig?

Für mich ist natürlich das oberste Ziel, meine Spielerinnen so auszubilden, dass sie am Ende der Saison gut vorbereitet sind für den Frauenbereich. Wir im Trainerteam geben sehr viel für unsere Mannschaft, und bisher haben wir das durch gute Trainingseinheiten und Spiele immer zurückbekommen. Wir können uns auf jede einzelne Spielerin voll und ganz verlassen, was für uns im Trainerteam sehr wichtig ist, um gut miteinander zu arbeiten.

Wie siehst du generell den Nachwuchs und die Nachwuchsarbeit beim Club, stehen uns gute Zeiten bevor?

Ich denke wir haben während des Lockdowns im Frühjahr eine sehr gute Scoutingarbeit geleistet, sodass wir im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen nun einen kleinen Vorsprung haben. Wie oben schon gesagt, haben wir mit Annie Führlein bereits eine Spielerin aus dem U17-Bereich komplett ins Mannschaftstraining der Ersten integrieren können. Ziel für uns sollte sein, dass bis Ende der Saison weitere Spielerinnen dazu kommen. 

Trotzdem ist natürlich der erste Schritt aus der U17 in unsere U23, die eine Überbrückungsstation zur 2. Frauenbundesliga bilden soll. Hier können die jungen Spielerinnen ihre ersten Schritte im Frauenbereich machen und vor allem Erfahrungen sammeln.