Skip to main content
29.10.2018 | Frauen | erstellt von: Christian Göbel

1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt 1:2 (1:0)

Clubfrauen unterliegen in letzter Sekunde

Wie die Profis empfingen auch die Clubfrauen heute die Mannschaft von Eintracht Frankfurt. Und wie bei den Profis fiel die Entscheidung über die Punktevergabe in letzter Sekunde, nur dass die Damen des 1. FC Nürnbergs am Ende ohne jeglichen Zähler da standen, was aufgrund der zahlreichen Chancen am Ende sehr bitter war.
Die Gäste gingen dabei in der 16. Minute nach einem verdeckten Schuss mit 1:0 in Führung. Schon 5 Minuten später scheiterte Nastassja Lein mit einem tollen Schuss am Innenpfosten und verpasste die schnelle Antwort. Zahlreiche weitere Chancen - durchaus auf beiden Seiten - veränderten jedoch bis zur Pause den Spielstand nicht mehr.
In der 56. Minute hatte dann zunächst Nadine Nischler eine Chance, bevor im Nachsetzen Rebecca Leinberger den Ball zu Leonie Vogel (3. Saisontor) brachte, die das 1:1 erzielte. Das Spiel konnte in der Folgezeit nun in beide Richtungen kippen. Sowohl die Eintracht als auch der Club hatte gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen. Als am Ende alles nach einem Unentschieden aussah, gab es in der Nachspielzeit noch einmal Freistoß, den Frankfurt zum Siegtreffer nutzen konnte. Danach war dann direkt Schluss.
Auf der Nürnberger Seite herrschte dementsprechend Stille und Enttäuschung nach Schlusspfiff, doch Trainer Osman Cankaya sah schon nach kurzer Zeit nach vorne: "Dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient. Es war von beiden Seiten auf einem tollen Niveau. Dieser Spielverlauf ist dann natürlich extrem bitter. Aber ich habe heute auch sehr, sehr viel Gutes gesehen. Viele Dinge, die wir viel besser als in den letzten Wochen gemacht haben. Da können wir also einiges mitnehmen und beim nächsten Mal dann auch wieder zählbare Punkte."

Alle Infos zum Spiel