Skip to main content
27.08.2018 | Frauen | erstellt von: Christian Göbel

1. FC Nürnberg - VfL Sindelfingen Ladies 1:0 (1:0)

Club feiert zweiten 1:0-Sieg in Folge

Am Sonntag stand das erste Heimspiel der Clubfrauen in der diesjährigen Saison auf dem Plan. Zu Gast war der Zweitligabasteiger aus Sindelfingen, der nach der Auftaktniederlage unbedingt die ersten Punkte holen wollte.
Trainer Osman Cankaya veränderte sein Team auf mehreren Positionen, dennoch konnte man nahtlos an das Spiel der Vorwoche anknüpfen. Die Spielkontrolle wurde nach Anstoß sofort übernommen und es fehlte nicht viel, so wäre Rebecca Leinberger nach wenigen Momenten schon in die erste gute Abschlussposition gekommen.
So dauerte es dann etwas, bis zur 32. Minute bis die anwesenden Zuschauer, die erste Großchance sahen. Ein gut getretener Freistoß von Jessica May fand Nadine Nischler im Zentrum, die mit ihrem Schuss allerdings nur die Latte traf. Wenige Minuten später dann die verdiente Führung. Franziska Mai eroberte den Ball im Gegenpressing, ging bis zur Grundlinie durch und bediente Rebecca Leinberger (1. Saisontor) mustergültig, die den Ball zum 1:0 nur noch über die Linie drücken musste. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dominierte dann weiterhin der Club. Schon kurz nach Wiederanpfiff gab es die ersten Chancen die Weichen endgültig auf Sieg zu stellen. Doch die Clubfrauen verpassten es in diesem Moment eine der Chancen zu nutzen, so dass das Spiel offen und spannend blieb. Mit zunehmender Spieldauer verließen die Gäste aus Sindelfingen immer mehr ihre Grundordnung und gingen mehr Risiko. Die sich dadurch bietenden Räume wurden mehrfach stark von den Clubfrauen genutzt – bis zum Torabschluss.
So vergaben in den letzten 10 Minuten fast im Minutentakt Tietz, Köhler und Mai beste Einschusschancen. Entweder wurde ein regulär erzieltes Tor zu unrecht abgepfiffen, der Ball sprang aus dem Innenpfosten wieder ins Feld oder der Torwart oder ein Verteidiger konnten knapp retten. So blieb es am Ende beim 1:0, was nach den ersten zwei Spielen, die maximale Punkteausbeute bedeutet.
Trainer Osman Cankaya ist daher auch zufrieden: „Logisch ärgere ich mich über die vergebenen Chancen – aber am Ende gibt ein 1:0 genau so viele Punkte wie ein 5:0. Außerdem haben wir es souverän zu Ende gespielt, was im Vorjahr auch nicht unbedingt immer der Fall gewesen wäre. Daher Glückwunsch an die Mädels.“

Alle Infos zum Spiel