Skip to main content
04.10.2018 | Frauen | erstellt von: Christian Göbel

1.FC Nürnberg - FC Forstern 2:2 (1:1)

Clubfrauen bleiben ungeschlagen auf Tabellenplatz zwei

Da die Gäste des FC Forsterns im November im DFB-Pokalachtelfinale den VfL Wolfsburg empfangen, wurde bereits am Tag der deutschen Einheit das Topspiel der Regionalliga Süd angepfiffen. Auf der einen Seite der Pokalachtelfinalist, Tabellenführer und mit sechs Siegen aus sechs Spielen gestartete Aufsteiger aus Forstern, auf der anderen Seite die Clubfrauen auf Rang 2 mit fünf Siegen und einem Unentschieden aus sechs Spielen.
Die Anfangsphase der Partie gehörte dann aber zunächst den Clubfrauen. Für den Aufwand konnten sie sich dabei bereits in der 18. Spielminute belohnen. Ein Zuspiel aus der Verteidigung ließ Franziska Mai schön in den Raum auf Hanna Sauer klatschen, die mit ihrem Zuspiel in die Tiefe die startende Nastassja Lein (1. Saisontor) fand, die durch den Pass frei Richtung Tor durch war und den Ball hoch über den Torwart ins Tor zum 1:0 für den Club platzierte.
Nach einer halben Stunde dann kam der Gast aus Forstern besser in das Spiel, nachdem sie ihre sehr defensive Grundordnung auflösten und zum Teil ins Angriffspressing übergingen. Dies wurde auch belohnt. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde länger und länger und senkte sich in der 39. Minute zum 1:1 ins Tor der Nürnbergerinnen. Dies war auch der Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit schafften es die Damen des 1. FC Nürnbergs dann zunächst auch nicht wieder Ruhe und Klarheit in ihr Spiel zu bringen. So konnten die Gäste mit einem weiteren direkt verwandelten Freistoß hoch und ins lange Eck bereits in der 50. Minute das Spiel drehen. Jedoch blieb auch auf Clubseiten zunächst genug Zeit nochmal zurück zu kommen. Dies gelang in Folge von der ein oder anderen taktischen Veränderung dann auch gegen Ende des Spiels immer besser und so kamen die Cluberinnen ihrerseits zu Chancen, doch vergab unter anderem Nadine Nischler zwei gute Gelegenheiten.
In der 89. Minute belohnten sich die Clubfrauen aber dann doch noch für ihre Moral und so konnte Anna Wachal eine mustergültige Flanke von Luisa Richert zum verdienten Ausgleich über die Torlinie bringen. Mit dem 2:2- Endergebnis bleiben beide Teams ungeschlagen, wobei der Tabellenführer FC Forstern überhaupt das erste Mal in dieser Saison nicht die maximale Punktzahl holen konnte.
Trainer Osman Cankaya war unter dem Strich mit dem Ergebnis einverstanden: „Es ist schade, dass wir zwei Gegentore nach Standards bekommen. Die Entstehung hin oder her – wir wussten um die Qualität der Forsterner bei ruhenden Bällen, wollten sie eigentlich vermeiden und etwas anders verteidigen. Dennoch sind wir nach dem Rückstand mit einer tollen Moral zurückgekommen. Wer weiß, was noch drin gewesen wäre, wenn das Spiel noch die ein oder andere Minute länger gegangen wäre.“

Alle Infos zum Spiel