Skip to main content
03.04.2018 | Frauen | erstellt von: Christian Göbel

1.FC Nürnberg - SV Alberweiler 2:2 (0:1)

Clubfrauen bleiben auch an Ostern ungeschlagen

Mit einem 2:2-Unentschieden konnten die Clubfrauen heute auch am zweiten Nachholspieltag über Ostern punkten und sind somit schon seit 8 Spielen ungeschlagen. Die bis dato letzte Niederlage liegt jetzt schon bis Mitte November zurück.
Doch heute sollte die nächste Herausforderung auf die Damen des 1. FC Nürnbergs warten. Der SV Alberweiler war am heimischen Valznerweiher zu Gast und trat mit der Referenz eines 3:0-Hinrundensiegs gegen den Club an. Osman Cankaya berichtete daher auch schon vor dem Spiel: „Wir sind gewarnt. Alberweiler verfügt über viel Tempo und ist ein eingeschworenes Team, das so schon lange und erfolgreich zusammenspielt und auch nicht ohne Grund in der Tabelle weit oben steht.“ So erwarteten die Fans am Valznerweiher ein richtiges Topspiel, in dem sich beide Mannschaften – taktisch sehr ähnlich eingestellt – zunächst in Halbzeit 1 gut neutralisierten und es die ein oder andere Chance auf beiden Seiten gab.
Höhepunkt war hierbei ein Lattentreffer für Alberweiler nach einem Fernschuss in der 15. Spielminute. Mit dem Pausenpfiff jedoch war es dann soweit und der Gast aus Alberweiler schaffte es nach einem Einwurf den Ball hinter die Nürnberger Abwehrreihe durchzustecken, wo sich die Spielmacherin der Gäste nicht zweimal bitten ließ und mit einem trockenen Schuss zur 1:0-Halbzeitführung für Alberweiler traf.
Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Clubberinnen nun viel vor und kamen in der 51. Minute nach einem Eckball von Leonie Vogel, der am langen Pfosten an die Latte klatschte, ihrerseits zu einem Lattentreffer. Fünf Minuten später, in der 56. Minute, dann der erneute Rückschlag für den Club. Eine Außenspielerin vom Gast aus Alberweiler setzte sich auf der rechten Seite gut durch, lief bis zur Grundlinie und servierte maßgenau auf die einlaufende Stürmerin, die den Ball zum 2:0 aus Gästesicht über die Linie drückte.
Die Clubfrauen unterstrichen aber im Anschluss abermals ihre tolle Moral in der Rückrunde und versuchten weiterhin alles. Dies wurde in der 67. Minute dann auch belohnt. Ein Freistoß von Leonie Vogel klatschte an die Latte und von dort zurück vor das Tor. Nadine Nischler (8. Saisontor) reagierte am schnellsten und setzte per Kopf nach und traf zum Anschlusstreffer ins Tor der Gäste. Schon 6 Minuten später, in Minute 73, war es dann Leonie Vogel (3. Saisontor), die eine tolle Kombination zum 2:2-Ausgleichstreffer abschloss. Die eingewechselte Stephanie Köhler spielte zu Nischler, die den Ball schön in den Lauf auf Leonie Vogel durchsteckte. Diese behielt die Ruhe und platzierte den Ball nach wenigen Schritten sicher im unteren rechten Eck.
Im Anschluss gaben beide Teams nochmal alles, doch sah man ebenfalls, dass es für beide Mannschaften bereits das zweite Spiel innerhalb von drei Tagen war. Der Club hatte vielleicht noch die ein oder andere bessere Chance, doch reichte es nicht mehr aus, um den Siegtreffer zu erzielen. Osman Cankaya war am Ende dennoch zufrieden: „Klar, hätten wir heute gerne drei Punkte geholt. Man sieht – auch aufgrund der anderen Ergebnisse in der Liga – was für ein Potenzial in der Mannschaft steckt. Wir sind jung und wir zahlen Lehrgeld, dennoch ist es super diese Entwicklung zu beobachten. Das wir heute gegen so einen Gegner nochmal zurückgekommen sind, war großartig und unterstreicht, dass es für niemanden leicht ist, gegen uns zu punkten. Jetzt müssen wir aber nach vorne und vor allen Dingen wieder auf uns selbst schauen, damit wir auch mal wieder nach 90 Minuten den Platz als Sieger verlassen. Dazu haben wir nächsten Sonntag wieder die nächste Chance.“

Alle Infos zum Spiel