Skip to main content
12.03.2018 | Frauen | erstellt von: Christian Göbel

1.FC Nürnberg - TSV Schwaben Augsburg 7:0 (3:0)

Clubfrauen feiern Heimsieg gegen Augsburg

Mit einem überzeugenden 7:0-Heimsieg (Halbzeit: 3:0), konnten die Clubfrauen am heutigen Sonntag auf dem heimischen Valznerweiher den nächsten Drei-Punkte-Gewinn feiern und auf den 5. Tabellenplatz vorrücken. Osman Cankaya erwartete vor dem Spiel „eine um alles kämpfende gegnerische Mannschaft, die auch im Hinspiel ihre Sache nicht schlecht gemacht hat und eine der besten Torjägerinnen der Liga in ihren Reihen weiß“.
Dennoch kamen die Clubfrauen gut ins Spiel und sorgten bereits in der 5. Minute für die Führung. Franziska Mai lief über die rechte Seite und spielte den Ball scharf auf Nadine Nischler, die den Ball zu Anna Wachal auf die 16er Kante ablegte. Wachal schloss jedoch nicht ab, sondern spielte den Ball mit links Richtung 2. Pfosten, wo die dankbare Lisa Tietz den Ball nur noch über die Linie schieben musste und so mit ihrem 2. Saisontor die Cluberinnen mit 1:0 in Front brachte. Das Spiel ging weiter und meist nur in eine Richtung – bis auf eine Chance, die Clubkeeperin Lea Paulick im 1 gegen 1 gut entschärfte – und so war es erneut Lisa Tietz, die in der 26. Minute gut von Nadine Nischler in Szene gesetzt wurde und allein Richtung Tor marschierte. Im 1 gegen 1 gegen den Torwart blieb zunächst die Augsburger Keeperin Siegerin, jedoch wehrte sie den Ball direkt vor die Füße der nachrückenden Nischler ab, die direkt abschloss und so das 2:0 erzielen konnte – gleichbedeutend mit ihrem 7. Saisontreffer.
Nur drei Minuten später konnten die Damen des 1. FC Nürnbergs erneut jubeln. Anna Wachal presste gut im Strafraum und kam zur Balleroberung. Der Ball sprang direkt zu Lisa Tietz (3. Saisontor), die den hohen Ball gut verarbeitete, noch ein paar Schritte ging und mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins obere Eck bereits früh das 3:0 erzielen konnte. Nach dieser ereignisreichen ersten halben Stunde verflachte das Spiel der Cluberinnen nun zunehmend. Man überließ den Gästen aus Augsburg mehr Raum und mehr Spielanteile, so dass sie in der ersten Halbzeit auch noch zur ein oder anderen Chance kamen, diese jedoch nicht nutzen konnten.

Auch in der 2. Halbzeit bot sich dann zunächst ein ähnliches Bild. Augsburg versuchte nochmal alles und kam zu weiteren Chancen, ohne jedoch diese nutzen zu können. Auch auf Seiten der Nürnbergerinnen gab es immer wieder die ein oder andere Chance. So wurde ein Tor von Lisa Tietz aufgrund einer knappen Abseitsstellung abgepfiffen und Anna Wachal scheiterte mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke.
In den letzten zehn Minuten wurden die Clubdamen dann aber nochmal präziser in ihrem Offensivspiel und erhöhten gleichzeitig die Schlagzahl, was sich auch gleich im Ertrag widerspiegeln sollte. So erzielte Lisa Tietz (4. Saisontor) in der 80. Minute einen weiteren Treffer, in dem sie einen Rückpass zur Augsburger Torhüterin gut antizipierte, ihren Befreiungsschlag abblockte und zum erfolgreichen Torschuss und dem 4:0 nachsetzte. Eine Minute später, in der 81. Minute legte Leonie Vogel (1. Saisontor) mit ihrem ersten Tor nach langer Verletzungspause nach. Franziska Mai führte den Ball über Außen, legte ihn Richtung Zentrum, wo Vogel anschließend den Ball Richtung Tor schoss. Dieser wurde hierbei so unglücklich von einer Augsburgerin abgefälscht, so dass er unhaltbar zum 5:0 ins Tor flog. In der 88. Minute eroberte dann Aida Kardovic einen Ball im Mittelfeld, spielte ihn in den Lauf von Lisa Tietz, die frei durch war und vor dem Tor nochmal quer auf Leonie Vogel (2. Saisontor) legte, die sich diese Chance nicht nehmen ließ und den Ball zum 6:0 im Tor platzierte. Den Schlusspunkt zum 7:0 setzte dann nochmal Lisa Tietz mit ihrem 4. Tor am heutigen Tage. Nastassja Lein ging von der linken Seite parallel zum 16er und spielte den Ball auf Tietz, die in diesem Moment in der 16er startete und mit einem Abschluss ins linke untere Eck den Endstand besorgte.

Osman Cankaya freute sich nach dem Spiel über den Sieg, sah aber auch durchaus noch Verbesserungsbedarf: „Keine Frage, tolles Ergebnis heute. Die Mannschaft hat es ins besondere in den ersten 30 Minuten und auch in den letzten 10 Minuten gut gemacht. Allerdings werden wir in der Woche nochmal über die Zeit dazwischen sprechen müssen. Wir haben nichts anbrennen lassen und auch erfolgreich zu Null gespielt, dennoch haben wir den Gegner durch unkonzentrierte Aktionen und leichte Fehler wieder mit ins Spiel genommen. Dies kann sich in anderen Spielen durchaus rächen. Dennoch steht am Ende ein toller Sieg, über den wir uns sehr freuen und der uns hilft, weiter in einen guten Spielrhythmus zu kommen.“

Alle Infos zum Spiel