Skip to main content
12.10.2017 | U23 | erstellt von: Volker Köhn

1.FC Nürnberg U23 - FC Karsbach 3:0 (0:0)

Deutlich mehr Chancen als Tore

Nach dem spielfreien Wochenende zuvor, traf die Clubreserve im Heimspiel am Sonntag auf den bis dahin sieglosen FC Karsbach. Das dies auch so bleiben sollte, war die klare Vorgabe des Trainerteams in der Ansprache vor dem Spiel.
Den Beginn jedoch prägten die Karsbacherinnen, die die Abwehrreihen des Clubs sofort attackierten. Jedoch fanden die Cluberinnen immer wieder Wege, um ihr Spiel aufzubauen. So kreierte man mehrere gute Spielzüge, die aber nicht zum Abschluss führten.
Die erste gute Möglichkeit brachte eine Standardsituation, 25 Meter vor dem Karsbacher Gehäuse. Der Freistoß traf die Lattenunterseite und von dort fiel der Ball auf die Grundlinie, ab da kein Problem für die Torhüterin. Danach häuften sich die guten Einschussmöglichkeiten, jedoch blieb ein Treffer weiter verwehrt. Symptomatisch dafür war wohl die beste Aktion der ersten Hälfte, wo man innerhalb von Sekunden drei Mal nur das Aluminium traf, obwohl die Schlussfrau eigentlich schon geschlagen war. So blieb es bis zur Pause beim torlosen Ergebnis.
In der Pausenansprache merkte man den Spielerinnen an, dass Sie deutlich genervt von den vergebenen Möglichkeiten sind. Die Vorgabe lautete weiterhin geduldig, aber bestimmend weiterzuspielen. Der erlösende Treffer folgte gleich drei Minuten nach dem Wideranpfiff. Ein sauber gespielter Pass aus dem Mittelfeld auf die rechts außen überragend agierende Carolin Raumer, wurde von ihr überlegt ins lange Eck platziert. Danach verlor man ein bisschen die Kontrolle über das Spiel und Karsbach kam zu mehreren guten Möglichkeiten, die jedoch souverän geklärt wurden.
Jetzt mussten die Cluberinnen unbedingt nachlegen, um den Gästen den Schneid abzukaufen. Dies besorgte eine gute Kombination in der 73. Spielminute, eingeleitet durch Pia Weiß mit einer Flanke von rechts außen. Abnehmer im Angriffszentrum war wie so oft Rebecca Leinberger, die den Ball mit dem Außenrist ins lange Eck ablenkte. Der dritte Treffer in der letzten Spielminute war wiederum Rebecca Leinberger vorbehalten. Vorausgegangen war ein schwacher Abschlag der Karsbacher Schlussfrau, den Melissa Kuya-Strobel abfangen konnte und auf die startende Rebecca Leinberger ablegte. Diese setze sich gegen die mitlaufende Verteidigerin durch und ließ auch der Torhüterin keine Abwehrmöglichkeit.
"Unser junges Team muss noch lernen mit Geduld und Beharrlichkeit in solchen Situationen, wie in der ersten Hälfte, zu agieren. Spielerisch haben wir alles im Griff gehabt, nur der Abschluss muss uns besser gelingen. In der zweiten Hälfte wurde vieles richtig gemacht und die drei Tore waren mehr als verdient. Die Punkte waren wichtig, um die Differenz zum unteren Drittel der Tabelle weiter auszubauen." so das Statement von Trainer Marcel Schmitz nach dem Spiel.

Alle Infos zum Spiel