Skip to main content
28.05.2018 | Frauen III | erstellt von: Roland Hofmann

SC Germania - 1. FC Nürnberg III 3:5 (1:3)

Entscheidendes Spiel um den Aufstieg

Es sollte ein lockerer Saisonabschluss werden - gleich vorweg - daraus wurde nichts!
Der Club war natürlich in den ersten Minuten wieder mal auf Kaffeefahrt ehe man die Sache selbst In die Hand nahm. Allerdings hatte Amanda Strobel für die Heimelf in der 2. Minute durch eine Distanz Bogenlampe bereits das viel umjubelte 1:0 erzielt. Ab Minute 15 ging es spielerisch in Richtung SC Tor. Der erste gute Schuss ging an die Latte - Neele Reisberger hatte Maß genommen. Besser machte sie es dann in der 23. Minute in dem sie den Ausgleich mit ihrer linken Klebe erzielen konnte. Aufgelegt wurde der Ausgleich von der gerade eingewechselten Julia Luger. Luger, die nach langer OP Pause heute erstmals wieder dabei war, wusste als 6er sehr zu überzeugen.
Dann kam der große Moment der Vanessa Nurtsch, die zunächst gleich zweimal alleine vorm Tor versuchte den Ball noch zu spielen, als selbst abzuschliessen. In der 30. Minute setzte sie aber die heute sehr engagierte Silke Birkner in Szene, die sich mit dem 1:2 bedankte. Das Spiel war gedreht und in Minute 40 noch einmal Nurtsch/Birkner "reloaded" zum 1:3 Halbzeitstand.
Gemäß Halbzeitansprache wollte man gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs alles daran setzen, das 4. und entscheidende Tor zu erzielen. Germania ihrerseits versuchte es lediglich durch Distanzschüsse aus allen Lagen. So fiel dann wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer für Germania in der 54. Minute nach einer Ecke per Kopfball durch Melissa Janocha. Weiter ruhten sich die Clubberer etwas aus und Lena Siebenlist glich wiederum durch einen Distanzschuss aus ca. 30 Meter in der 66. Minute zum 3:3 für die Germania aus. Ein zwei Tore Vorsprung war unnötig verschenkt.
Dazu kam, dass zeitgleich im anderen entscheidenden Spiel um den Aufstiegs Relegationsplatz gerade der Ausgleich gefallen war, was den FCN im Siegesfalle für selbiges qualifizieren würde. Die letzten Minuten wurden nun hektisch, die zahlreich erschienenen Zuschauer feuerten ihre Mannschaft euphorisch an. Die Gäste spielten nun plötzlich wieder richtig Fußball und wiederum Neele Reisberger, die gut freigespielt wurde konnte zum erneuten Führungstreffer in der 73. Minute einschießen. Weiter ging der Express nach vorn und die Heimelf, die im Falle einer Niederlage mit dem Abstieg konfrontiert sein würde, kämpfte dagegen an. Es nützte jedoch nichts, wiederum die in Szene gesetzte Reisberger lief auf das Heimtor zu und legte den Ball sehr überlegt quer auf die mitgelaufene Silke Birkner, die nun endgültig den Deckel zum 3:5 draufmachte.
Um 17:52 Uhr war es dann vollbracht - die Mannschaft des FCN steht etwas unerwartet aber nicht unverdient in der Relegation zur BOL, während Germania den bitteren Weg in die Kreisliga antreten muss.

Update:
Durch den Verzicht der Aufstiegberechtigten in der BZL02, steht der 1. FC Nürnberg III ohne Relegationsspiele als Aufsteiger in die BOL fest.
Herzlichen Glückwunsch an das Team!