Skip to main content
10.09.2018 | Frauen III | erstellt von: Roland Hofmann

TSV Mörsdorf - 1. FC Nürnberg III 4:2 (1:0)

Gutes Spiel, aber Chancen nicht genutzt!

Archivfoto

Ein überragendes Spiel legten die Club Damen auf den Teppichrasen in Mörsdorf. Dass in der BOL-Premiere die Nürnbergerinnen gleich die überlegene Mannschaft sein würde, damit hätte niemand gerechnet.
Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 3:0 für die Gäste stehen können, hätten Vera Hermann, Lara Taleb und Celina Engel die sogenannten hundertprozentigen nicht liegen lassen. Bis kurz vor der Halbzeit Gegenwehr der Gäste Fehlanzeige. Nur durch einen kapitalen Bock in der Verteidigung gelang der Heimelf der äußerst schmeichelhafte Führungstreffer.

Frisch ans Werk und voller Zuversicht ging man in Hälfte 2 zu Werke, wurde jedoch gleich in Minute 53. durch einen nicht ganz unhaltbaren Distanzschuss aus ca. 30 Metern unter die Latte mit dem 2:0 bestraft. Die Mörsdorfer agierten mit einer 5er Abwehrkette und versuchten mit langen Bällen aus der Abwehr, ihr flinkes Offensivpersonal in Szene zu setzen. Mittelfeld fand nicht statt.
In Minute 63 gelang der Anschlusstreffer zum 2:1 durch eine schöne Eröffnung von Johanna Heinritz über Celina Engel, die den Ball mustergültig Vera Hermann auflegte, diese schloss überlegt ab. Wiederum überlegt erkannte Vera Hermann in Minute 69, dass die Heimtorhüterin zu weit vorm Tor stand und lupfte den Ball aus ca. 20 Metern Distanz ins Tor zum 2:2 Ausgleich. Was nun folgte war ein Sturmlauf der Clubberer! Celina Engel und Sara Hartmann hatten jeweils den Führungstreffer auf dem Fuss, was das Spiel wohl zu Gunsten der Gäste entschieden hätte. Aber wenn man die Chancen nicht nutzt kommt es wie es kommen muss. Ein langer Ball auf eine Angreiferin und Luisa Obenauf konnte sich nur noch mit einem Foul helfen. Der fällige Freistoß an der Straftaumgrenze setzte Theresa Lerzer in der 74. Minute unhaltbar in den Winkel zum 3:2.
Dennoch gaben die Mädels von der Noris nicht auf und hatten noch Chancen auf den erneuten Ausgleich, wobei dann der letzte und 4. gefährliche Konter den 4:2 Endstand brachte.
Fazit: 4 Chancen, 4 Tore - Effektiver geht es nicht. Dagegen standen ca. 10 ungenutzte auf Club Seite. Das Spiel hätte man nicht verlieren brauchen, aber es überwiegt die Freude am hervorragenden Kombinationsfussball und an der Moral. Darauf lässt sich aufbauen.

Alle Infos zum Spiel