Zum Hauptinhalt springen

Saisonstart der U16 Juniorinnen

Juniorinnen mit Höhen und Tiefen

Nach einer langen Corona Pause ist auch die U16 Mannschaft mit ihren Mädels in die neue Saison gestartet. Ende Juli startete ein komplett neu gestaltetes Team. Ein paar Spielerinnen aus der alten Mannschaft waren noch da, einige haben in der Corona Pause das Fußballspielen aufgegeben, einige sind neu dazu gekommen und ein paar haben uns in Richtung U17 verlassen. Hinzu kam, dass es gleich zu Anfang einen Trainerwechsel gab, was für die Mädels aus dem Vorjahr bedeutete, dass der alte Trainer, wieder als neuer Trainer auf der Matte stand.
Anfang September fand ein kurzes Trainingslager statt und alle lernten sich erst einmal richtig kennen.
Nach ein paar Testspielen startete der magere Kader am 11.09. in die Punkterunde der Landesliga Nord und empfing den SC Regensburg. Die erste Halbzeit lief sehr gut und die Clubmädels gingen mit einem 2:0 in die Pause. Nach der Pause lief es aber nicht mehr so rund und die Regensburgerinnen schafften den Anschlusstreffer und schließlich den Ausgleich. Trotz einiger Torchancen gelang den FCN – Mädels kein weiteres Tor mehr und die Regensburgerinnen nahmen bei der ersten Partie einen Punkt mit nach Hause.

Ganz anders lief dann das zweite Spiel bei dem der FC Pegnitz zu Gast war. Am 25. 9. gab es ein Torfestival. In der Halbzeit stand es 9: 0 und am Ende sogar 16:0. Der erste Dreier war eingefahren und das in aller Deutlichkeit.

Auch das dritte Spiel war ein Heimspiel und diesmal war am 16.10. die SpVgg Erlangen zu Gast. Dieses Spiel gestaltete sich wieder um einiges schwieriger. Zum einen waren wir verletzungsgeschwächt und zum anderen ließen die Erlanger Mädels unser Spiel nicht so richtig in Schwung kommen, obwohl sich das Geschehen für die Clubmädels zumeist in der Hälfte der Erlangerinnen abspielte. Es gab zahlreiche Torchancen für den Club, aber der Ball wollte vor der Pause einfach nicht ins Netz. Erst in der 48. und 49. Minute gelang den Clubspielerinnen ein Doppelschlag und dieses 2:0 konnte dann auch bis Spielende gehalten werden.

Die restlichen Spiele der Hinrunde bestreiten die Mädels jetzt auf auswärtigen Plätzen und reisen dafür nach Theuern, Bamberg und Würzburg. Dann gilt es die ersten Auswärtspunkte zu sammeln. Vielleicht finden sich in der Winterpause auch noch ein paar Spielerinnen zur Verstärkung.