Zum Hauptinhalt springen

SC Regensburg - 1.FC Nürnberg 0:7 (0:4)

Deutlicher Auswärtserfolg beim SC Regensburg

Foto: Thomas Schneider | FuPa

Nach dem witterungsbedingten Spielabbruch letzte Woche stand für die Clubfrauen eine Auswärtspartie bei den abstiegsbedrohten Regensburgern auf dem Spielpan. Trainer Osman Cankaya veränderte die taktische Ausrichtung und brachte mit Lisa Tietz und Leonie Vogel zwei zusätzliche Offensivkräfte in die Startformation, was sich auszahlen sollte...

Nischlers Doppelschlag stellt die Weichen auf Sieg

Die Begegnung am Kunstrasen an der Alfons-Auer-Straße startete schwungvoll und beide Mannschaften versuchten früh dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. So blieb den Defensivreihen wenig Zeit einen geordneten Spielaufbau einzuleiten und auch im Mittelfeld herrschte sofort Hochbetrieb. Bedingt durch einige Aufbaufehler der Gästeverteidigung bot sich den Regensburgerinnen gleich mehrfach die Chance früh in Führung zu gehen, jedoch konnten sie draus kein Kapital schlagen. Nach einer viertel Stunde kamen die Clubfrauen über schöne Kombinationen in aussichtsreiche Feldpositionen, das Visier war bei den erste Versuchen allerdings noch nicht genau genug eingestellt. Besser lief es ab der 20. Minute, da die auffällige Nadine Nischler mit einen Doppelschlag (20.’ und 29.’ Minute) früh die Weichen zu Gunsten der Nürnbergerinnen stellte. Die Clubfrauen blieben anschließend am Drücker und erhöhten vor der Pause durch Tietz (34.’ Minute) und Lein (41.’ Minute) auf ein deutliches 0:4. Die Gastgeber schienen insgesamt nicht weniger engagiert, konnten aber in den entscheidenden Situationen oftmals die Schlüsselzweikämpfe nicht gewinnen.

Auch nach dem Seitenwechsel mit Zug zum Tor

Nach dem Seitenwechsel ergriffen die Nürnbergerinnen gleich wieder das Ruder und schafften es über gefällige Kombinationen die gegnerischen Abwehrreichen vor Probleme zu stellen. So war es nur eine Frage der Zeit für die nächsten zählbaren Aktionen auf der Anzeigetafel. Nach präzisem Zuspiel konnte sich Nadine Nischler um den Gegner in den 16er drehen und wurde dort regelwidrig zu Fall gebracht. Beim fälligen Strafstoß scheiterte sie trotz präzisem Schuss zwar noch an der gut aufgelegten Michelle Pistoia, den resultierenden Abpraller konnte sie anschließend aber aus der Nahdistanz sicher über die Linie drücken. Die Schlusspunkte in einer zunehmend einseitigen Begegnung setzte Lein (83.’ und 87.’ Minute) zum finalen 0:7 Auswärtserfolg der Clubfrauen. Schon nächste Woche wartet mit dem TSV Crailsheim ein echter Härtetest, in einer langen Reihe an spannenden Partien im letzten Saisondrittel.

Die Stimmen zum Spiel

Osman Cankaya: „Nach dem witterungsbedingten Spielabbruch letzte Woche war es für uns enorm wichtig schnell dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Gerade in der Offensive haben wir heute größtenteils konsequent agiert und uns für unseren Aufwand belohnt. Das Spiel stimmt uns positiv für die nächsten schweren Aufgaben, in denen wir zeigen müssen, wie sich die Mannschaft im Lauf der Saison entwickelt hat. Insgesamt ein Kompliment an das Team, mit diesem Fußball kann man seine gesteckten Ziele erreichen.“

Jessica May: „Wir haben die Begegnung von Beginn an kontrolliert und unser Spiel mit Ball über die gesamten 90 Minuten durchgezogen. Als Mannschaft haben wir gemeinsam sehr gut verteidigt und wenig Chancen für den Gegner zugelassen. Dass die Null hinten steht, tut uns allen gut.“

Nadine Nischler: „Die Mannschaft hat heute eine solide Leistung gezeigt und die 3 Punkte verdient mit nach Nürnberg genommen. Endlich konnten wir auch nach vorne mit gleich 7 Toren glänzen, das wiederum zeigt, dass sich der Aufwand den wir Woche für Woche betreiben lohnt“