Zum Hauptinhalt springen

SV Alberweiler - 1. FC Nürnberg 2:6 (1:4)

Auftaktsieg gegen beim SV Alberweiler

Nach einer langen und intensiven Sommervorbereitung und bestärkt durch den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals der Frauen stand für die Clubfrauen am Wochenende der Punktspielauftakt der Saison 2019/20 auf dem Programm. Die unangenehme Auswärtspartie beim  letztjährigen Tabellenfünften stellte die Mannschaft um das Trainerteam von Osman Cankaya gleich zu einem frühen Zeitpunkt eine besondere Aufgabe.
So mussten die Fränkinnen nach einem frühen Rückschlag den Teamgeist unter Beweis stellen. Ecem Cumert hatte die Heimmannschaft durch einen abgefälschten Schuss bereits in den 14. Minute in Führung gebracht. Keineswegs geschockt reagierten die Clubfrauen und sorgten durch schnelle Umschaltmomente für Gefahr im gegnerischen Straftraum.
Ein Dreierpack vom Neuzugang Lisa Ebert (36.', 37.' und 42.' Minute) sowie ein konsequent ausgespielter Alleingang von Lein (44.' Minute) stellte die Weichen kurz vor dem Seitenwechsel zu Gunsten der Gäste aus der Noris.

Wer dachte die Partie wäre frühzeitig bereits entschieden musste sich kurz nach dem Wiederanpfiff eines Besseren belehren lassen. Alberweiler verkürzte per Strafstoß in der 47. Minute auf 2:4 und versuchte unter großem Einsatz zurück ins Spiel zu finden. Doch bereits wenige Zeigerumdrehungen später sorgte Richter per Standardsituation für das alte Kräfteverhältnis (50.' Minute). Den Schlusspunkt setzte erneut Lein per Solo in der 75.' Minute.
Bereits am kommenden Wochenende (Sonntag, 25.08.2019, 14:00 Uhr, Sportpark Valznerweiher) wartet mit dem FC Forstern die nächste fordernde Begegnung zum Saisonstart. Neben dem regulären Ligabetrieb findet am 08. September (1100 Uhr, Sportpark Valznerweiher) die zweite Runde des DFB-Pokals der Frauen statt. Gegner hier der Regionalligist TuS Wörrstadt.

Stimmen zum Spiel

Luisa Richert:
„Wir haben ab Beginn keinen richtigen Zugriff bekommen und dadurch ist auch das Gegentor gefallen. Ab Mitte der ersten Halbzeit waren wir dann aufmerksamer, zweikampfstärker und haben uns innerhalb weniger Minuten zurückgekämpft und das Spiel gedreht. Wichtig war, dass wir nach dem frühen Gegentor als Mannschaft zusammengehalten haben und weiter an das geglaubt haben was wir können."

 

Lea Paulick:
„Alberweiler ist eine schwierig zu bespielende Mannschaft, vor allem auswärts haben wir uns immer schwer getan, hatten bis dato auch noch nie etwas Zählbares mitnehmen können. Das frühe Gegentor kam sehr überraschend für uns, dennoch hat die Mannschaft die passende Antwort parat gehabt. Durch die schnellen Tore von uns, haben wir den Gegner nicht mehr ins Spiel zurückfinden lassen und konnten so mit einem eindeutigen Ergebnis, was jedoch auch hätte höher ausfallen können, super in die Saison starten. Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team, dass wir uns von dem frühen Gegentreffer nicht haben beirren lassen und unser Spiel durchsetzen konnten. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr!"