Zum Hauptinhalt springen

TSG Neu-Isenburg – 1. FC Nürnberg 1:4 (1:3)

Auswärtsdreier beim Aufsteiger

Zur zweiten Auswärtspartie der Regionalligasaison 2019/20 reisten die Clubfrauen zum TSG Neu-Isenburg. Nach der Heimniederlage  gegen den FC Forstern musste eine deutliche Leistungssteigerung her und eine Woche vor der 2. Runde des DFB-Pokals der Frauen sollte die Mannschaft eine Reaktion zeigen.

Die Begegnung war in der Anfangsphase von viel Ballbesitz im Mitteldrittel des Spielfelds geprägt. Die Clubfrauen versuchten gefällig vor das Tor zu kombinieren, Neu-Isenburg  verteidigte kompakt und leidenschaftlich und versuchte durch schnell Kontersituationen für Überraschungsmomente zu sorgen. Mit einem Doppelschlag sorgten Fournier und Lein ab der 24. Spielminute für eine deutliche Ergebnisprägung zu Gunsten der Fränkinnen. Erst erzielte Fournier auf Vorarbeit von May (24. Minute) ihren Premierentreffer im ersten Punktspiel im Frauenbereich, ehe Lein auf Zuarbeit von Ebert auf 0:2 erhöhte. In der 38.‘ Minute verkürzte Buglisi mit ihrem ersten Saisontor auf 1:2, sie setzte sich nach einem Steilpass gegen die herausgerückte Nürnberger Hintermannschaft durch und schob vor Lücker flach rechts zum umjubelten Anschlusstreffer ein. Die Clubfrauen reagierten keineswegs geschockt und erhöhten die Schlagzahl. Mit dem Pausenpfiff war es erneut Fournier, die den vorherigen Spielstand auf Vorarbeit von Ebert herstellte.
Im zweiten Durchgang agierte Neu-Isenburg noch aggressiver im Mittelfeld und zwang die Gäste dazu, das Mittelfeld zu überbrücken. So entstand ein munterer Kick-and-Rush auf beiden Seiten, woran das vorherige Kombinationsspiel deutlich litt. In einem schönen Spielzug erhöhte Leinberger in der 72. Spielminute auf 1:4. Mai hatte sich über den Flügel durchgesetzt und fand mit ihrer präzisen Hereingabe Leinberger, deren Schuss abgefälscht durch strafbares Handspiel der Heimmannschaft in die kurze Ecke trudelte und den Endstand markierte. Am kommenden Wochenende gastiert der TuS Wörrstadt am zur 2. Runde des DFB-Pokals der Frauen in der Frankenmetropole (11:00 Uhr, Sportpark Valznerweiher), der Ligabetrieb wurde entsprechend verlegt.

Stimmen zum Spiel
Sophie Fournier:
„Zu allererst, bin ich sehr froh, dass wir heute die 3 Punkte aus Neu-Isenburg mitnehmen konnten. Auch wenn es uns Phasenweise an Spielwitz und Spritzigkeit gemangelt hat, haben wir dennoch das Spiel dominiert und können uns über das gute Ergebnis freuen. Zudem bin ich sehr froh darüber, dass ich in meinem ersten Ligaspiel der Mannschaft mit meinen zwei Toren helfen konnte. Nun gilt es sich auf das kommende Pokalspiel zu fokussieren, damit wir am Sonntag unsere Höchstleistung abrufen können.“

Rebecca Leinberger:
„Nach dem Patzer letzte Woche gegen Forstern,  nehmen wir heute die wichtigen 3 Punkte mit nach Nürnberg und schauen positiv auf das kommende DFB-Pokalspiel. Der Gegner war defensiv  im Zweikampf präsent. Sie sind eben über den Kampfgeist gekommen und wollte das Spiel unbedingt gewinnen. Dadurch dass Neu-Isenburg in der defensiven Reihe recht hoch stand und wir im Zentrum eine zu hohe Fehlpassquote hatten, haben wir durch lange Bälle versucht  unsere schnellen Spieler zu schicken umso zu Torchancen  zu kommen, was letztendlich erfolgreich war."