Zum Hauptinhalt springen

U15 holt Futsal Bezirksmeisterschaft

Sicheres 6:1 im Finale gegen die SpVGG Greuther Fürth

Damit die Mädels des 1. FCN nicht einrosten, nahmen sie über den Winter am Futsal-Ligabetrieb teil.

Die Futsalliga wurde in zwei Gruppen ausgetragen bestehend einmal aus vier Mannschaften und einmal aus fünf Mannschaften. Die FCN Kickerinnen konnten sich in ihrer Gruppe mit 9 Punkten und 43:3 Toren souverän behaupten. In der anderen Gruppe spielte, stets beobachtet, die SpVgg Greuther Fürth, die sich ebenso deutlich mit 10 Punkten und 44:6 Toren behaupteten.

Von Spieltag zu Spieltag wurde die Hoffnung größer, dass es im Finale zu einem Derby kommen könnte. Doch erst standen noch die Halbfinals gegen die jeweils anderen Gruppenzweiten an. In diesen Semifinals kickten die FCN Mädels den TSV 1946 Altenberg mit 10:4 und die Greuther den TSV Falkenheim Nbg mit 12:2 aus dem Rennen und das Finale für den letzten Februartag stand.

Nach dem verpatzten Finale in der Hallenbezirksmeisterschaft war die Aufregung groß und es wurde an vielen Feinheiten im Training gearbeitet, um es diesmal besser zu machen.

Schließlich begann das Spiel der Spiele und Ceylin Erata konnte bereits nach 3 Minuten ein Zeichen setzen und das 1:0 erzielen. Das Spiel legte an Härte zu und die Mädels mussten sich erst einmal daran gewöhnen, dass mit mehr Körpereinsatz als in den vorherigen Spielen gearbeitet wurde. Die Abwehr machte einen Bomben-Job und selbst der Trainer Roland Hofmann begann in der 6. Minute beim 2:0 durch Julia Bauer etwas seine Nervosität abzulegen und Gefallen an dem Spiel zu finden. In der 9. Minute vergrößerte dann Julia noch den Vorsprung auf ein 3:0 und die Abwehr stand weiterhin unüberwindbar.

So war dann auch der Halbzeitstand in der zweiten Halbzeit ging es gleich fulminant in der 21. Minute mit dem 4:0 weiter, ebenfalls durch Julia. In der 24. Minute durfte sich dann Saverina Bruno in die Torschützenliste eintragen, denn sie erzielte das 5:0. Dann kam Fürth einmal durch die sonst so unüberwindliche Abwehr und erzielte den Anschlusstreffer zum 5:1. Im Anschluss kam es wegen wiederholtem Foulspiel (6) auch noch zu einem 9-Meter für die Fürther Mädels. Das war der große Moment von Torhüterin Lena Kohlmann, die diesen Strafstoß gekonnt parierte. Zum Abschluss setzte es dann noch das 6:1.

Die Revanche war geglückt und der Trainer lobte zum Abschluss noch einmal die gesamte Mannschaftsleistung, denn alle Tore waren erarbeitetes Teamwork durch agile Bewegungen der gesamten Akteure. Speziell die Mädels in der Abwehr haben es durch ihre Leistung erst ermöglicht, dass hinten alles schadlos blieb und die Bälle konstruktiv nach vorne kamen.

Glückwunsch Mädels!!! Ihr seid ein Super-Team und verdient Futsal-Meister!!!