Zum Hauptinhalt springen

Vom TV 1848 Schwabach zur U19 Nationalmannschaft

U15 Mädchen, U16 Bayernliga, U17 Bundesliga, Nominierung zur Bayernauswahl und zur U19 Nationalmannschaft.
Sophie Fournier ist mit 17 Jahren bereits Stammspielerin in der Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg. Vor einigen Tagen feierte das Eigengewächs ihren 18. Geburtstag. Wir haben mit Ihr über Ihre Entwicklung, die Zeit beim Club und Ihre Ziele gesprochen.

 

Du bist in der U15 von einer Mädchenmannschaft aus den unteren Klassen zur U16 in die Bayernliga gewechselt. Was war die größte Umstellung?

 Die größte Umstellung für mich war vor allem die taktische Disziplin, die die Club-Mannschaft vorweisen konnte. Während es in meiner alten U15 Mädchenmannschaft keine Laufwege oder Passkombinationen gab und ich alle Freiheiten im Sturm hatte, meine Laufwege selbst zu kreieren, haben wir in der U16 Bayernliga Mannschaft zahlreiche taktische Kombinationen einstudiert und im Spiel umgesetzt. Zudem kam auch noch der konditionelle Bereich hinzu, der natürlich nicht vergleichbar war mit einer Hobbymannschaft.

Ein Jahr später hast du den Sprung zur U17 geschafft und dich als Stammspielerin in der Bundesliga etabliert und das innerhalb von 2 Jahren. Wann war dein erster Berührungspunkt mit der U17 Bundesliga Mannschaft und wie hat es sich angefühlt?

Meinen ersten Berührungspunkt mit der U17 hatte ich schon 4 Wochen nach Saisonstart, als mich der damalige U17-Trainer zu sich ins Mannschaftstraining integrierte. Als ich dann am gleichen Wochenende schon mein U17 Bundesligadebüt feiern konnte, habe ich mich natürlich riesig gefreut. Nachdem ich meiner Mannschaft im 2. Spiel mit dem 1:0 gegen den 1. FFC Frankfurt weiterhelfen konnte, wurde ich sehr schnell von dem Team aufgenommen und hab mich auch selber sehr wohl mit den Mädels gefühlt.

Heute stehst du als etablierte Spielerin in der 1. Mannschaft auf dem Platz und hast bereits 10 Tore geschossen. Was ist der größte Unterschied zwischen dem Jugendbereich und den Frauen?

Für mich ist auf jeden Fall der größte Unterschied die eingespielten und variantenreichen taktischen  Abläufe, die die Damen an den Tag legen. Jede einzelne Spielerin auf dem Platz weiß genau, was zu tun ist, was letzten Endes auch die Stärke unserer Mannschaft ausmacht.

Was war der größte Entwicklungssprung, den du in den letzten Jahren, deiner Meinung nach gemacht hast?

Bedingt durch die vielen Trainingseinheiten und Taktikschulungen, sehe ich meinen größten Entwicklungssprung in meiner verbesserten Kondition, sowie in meinem taktischen Verhalten auf dem Platz. Dadurch ist es mir möglich meine Schnelligkeit im Spiel noch effektiver einzusetzen.

Was sind deine weiteren Ziele für die nächste Zeit?

Primär möchte ich mich mit meiner Mannschaft auf unser derzeitiges Ziel fokussieren, weiterhin unsere Bestleistung abzurufen  und eventuell sogar in die 2.Bundesliga aufzusteigen.