Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle News Frauen 3 - Detailansicht

1.FC Nürnberg III - SV Sulzkirchen 7:2 (5:0)

Club-Frauen belohnen sich mit 3er!

In der BOL Heimpremiere gelang auch gleich der erste Erfolg! Anders als in Mörsdorf konnte die Dritte die meisten ihrer Chancen nutzen und zumindest in der ersten Halbzeit ein Top Spiel bieten.

Der Torreigen begann in der 9. Minute mit dem 1:0 durch Chrissi Wagner, nach einer schön geschossenen Ecke, konnte sie die mangelnde Übersicht der gegnerischen Abwehr nutzen und direkt verwandeln. In der 13. Minute war es wiederum Wagner, die von der heute sehr agilen Julia Luger in Szene gesetzt wurde und alleine vorm Tor sich nicht bitten ließ, zum 2:0 abzuschließen. Danach kam Celina Engel!!! Sie schaffte in ihrem Heimdebüt gleich einen lupenreinen Hattric und schraubte durch Tore in der 21., 24. und 34. Minute den Spielstand auf 5:0. Das 3:0 entstand aus einer schönen Vorlage von Johanna Heinritz, die die Abwehrkette zusammen mit Marlene Müller mit Bravour zusammenhielt. Das 4:0 nach einer Ecke und einen fulminanten Abschluss aus 7 Metern. Zwischenzeitlich kratzte Viki Brauer nach einem "wunderschönen" Querfehlpass in der eigenen Hälfte die daraus resultierenden Bogenlampe im Rückwärtsgang erstklassig von der Linie.

In Halbzeit 2 dann gleich noch das 6:0 auch noch durch Engel, die im ersten Versuch nur den Pfosten traf den Abpraller jedoch sicher einnetzte. Danach ließ es die Heimelf etwas langsamer angehen und besann sich auf das Verwalten. Neu ins Spiel kamen Shannon Gottschall für Julia Luger und Sara Hartmann für Celina Engel. Das Spiel verflachte allerdings weiter und somit kamen die Gäste durch zwei Gastgeschenke zum 6:1 und 6:2 beide Male durch Paulina Hickel in der 68. und 73. Minute. Den Schlusspunkt zum 7:2 in Minute 75 setzte die sehr bemühte Vanessa Nurtsch, die sich mit ihrem Tor aus ca. 25 Metern Entfernung über den Torwart belohnte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Gäste keineswegs Kanonenfutter waren, sobald die Club Damen den Fuß vom Gaspedal nahmen, setzten die Sulzkirchener brandgefährliche Nadelstiche. Es war aber ein gelungener BOL-Heimeinstand an der BBS in dem die Spielkultur, die Chancenverwertung und die Moral stimmte.