Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle News Frauen - Detailansicht

1. FC Nürnberg - FC Ingolstadt 1:4 (0:2)

Club unterliegt im Spitzenspiel

Foto: Sportfoto Zink / O.Gold

Ausgerechnet im Spitzenspiel gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen FC Ingolstadt ereilte die Clubfrauen heute die erste Saisonniederlage. Dabei hatte das Spiel fast alles dabei, was für einen neutralen Zuschauer wohl als attraktiv eingestuft würde.
So enteilte Lisa Tietz Mitte der ersten Halbzeit ihren Gegenspielerinnen und wurde im 16-Meterraum unsanft am Torabschluss gehindert, jedoch blieb der Elfmeterpfiff aus und so blieb es zu diesem Zeitpunkt beim 0:0. Besser machten es die Gäste aus Ingolstadt die über Außen den Ball ins Zentrum spielten, wo die FCI-Angreiferin mit einem satten Direktabschluss das 1:0 in der 37. Minute erzielte. Es überschlugen sich weiter die Ereignisse. So konnte Nastassja Lein fast im Gegenzug frei auf das Tor durchstarten, wurde aber im 1 gegen 1 gegen den Torwart so weit nach außen gedrängt, dass sie nicht mehr zum entscheidenden Abschluss kam.
Kurze Zeit später dann ein weiterer Rückschlag für die Clubfrauen nachdem Luisa Richert aufgrund einer Unsportlichkeit mit einer roten Karte vom Platz gestellt wurde. Unglücklicherweise aus Clubsicht konnten die Ingolstädter die Verunsicherung der Clubberinnen auch direkt ausnutzen und trafen nach einer Standardsituation per Kopf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum vorentscheidenden 2:0.

Der Anschlusstreffer in der 55. Minute von Lisa Tietz nach Zuspiel von Anna Wachal sorgte auch nur kurz für neuen Schwung, da hier dieses Mal im Gegenzug das 3:1 für Ingolstadt fiel. Kurze Zeit später legten die Ingolstädter nach einem Abstimmungsfehler in der Nürnberger Hintermannschaft das 4:1 nach. In der verbleibenden Spielzeit gab es dann noch Chancen auf beiden Seiten, ohne dass aber ein weiteres Tor erzielt wurde.
Trainer Osman Cankaya möchte das Spiel schnell abhaken und nach vorne sehen: „Leider haben wir unseren Matchplan in der ersten Halbzeit nicht wirklich umsetzen können und haben den Ingolstädterinnen damit ein bischen in die Karten gespielt. Dann gab es natürlich gleich zweimal im Spiel entscheidende Phasen. Zum Einen die rote Karte und mehr oder weniger das direkte 2:0, zum Anderen der direkte Gegentreffer nach dem Anschlusstreffer. Vielleicht ist es das Beste nach vorne zu sehen. Denn es geht schon schnell wieder weiter. Schon am Dienstag im Pokal steht das nächste Spiel an.“

Alle Infos zum Spiel