Zum Hauptinhalt springen

News Archiv Detailansicht Frauen

1.FC Nürnberg - TSV Crailsheim 1:1 (0:0)

Punkteteilung auch in der Rückrunde

Nach dem 0:7 Auswärtserfolg in Regensburg passte Trainer Osman Cankaya sein Team nur minimal an, um gegen den direkten Tabellennachbarn aus Crailsheim zu bestehen. Für Leonie Vogel rückte Hannah Fryer in die ersten Elf. Im Hinspiel trennen sich beide Mannschaften nach einer intensiven Partie mit 1:1, was auch im Rückspiel nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel stehen sollte.

Die Clubfrauen starteten druckvoll in die Begegnung und schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Folglich boten sich bereits früh zahlreiche Gelegenheiten zur Führung, doch weder ein ein Freistoß von Luisa Richert, noch weitere Abschlussmöglichkeiten fanden den Weg ins Tor. So hallte nur zweimal ein Aluminumtreffer durch das gut besetzte Rund am Valznerweiher. Auf der Gegenseite fand der TSV zur Mitte der ersten Halbzeit besser in die Partie und verzeichnete nun ebenfalls zwei hochprozentige Torchancen. Fand in der 31. Minute ein Pass in den 16er-Rückraum noch keinen Abnehmer, so zielte Sophia Klärle nach einer Kontersituation knapp am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel verbuchte Crailsheim den ersten gefährlichen Torschuss (47. Minute) im zweiten Durchgang, dieser war aber eine Etage zu hoch angesetzt. In der Folge ergaben sich für beide Mannschaften mehr Strafraumszenen und das Mittelfeld wurde zunehmend schneller überbrückt. Konnten die Clubfrauen bei zwei Eckbällen noch keinen Profit schlagen, so brachte Lisa Tietz nach Vorarbeit von Hannah Sauer ihre Farben in der 61.’ Minute nach überlegter 1:1 Situation in Führung. Doch die Gäste hatten postwendend eine Antwort parat. Nach Flanke in den 16er fiel der Ball Sophia Klärle vor die Füße, die trocken zum Ausgleich einschob (62.’ Minute). Beide Mannschaften investierten anschließend viel, konnten sich aber trotz zahlreicher Gelegenheiten für ihren Aufwand nicht mehr belohnen und zollten mit zunehmender Spieldauer dem hohen Tempo und intensiven Zweikämpfen Tribut. Am 07.04.2019 reisen die Clubfrauen nach einem spielfreien Wochenende zum Ligaprimus Ingolstadt, genügend Zeit also um die Belastung aus den Beinen zu schütteln und neue Kräfte zu sammeln.

Stimmen zum Spiel

Osman Cankaya: „Besonders zu Beginn hat die Mannschaft einen starken Fußball gespielt. Das war sehr druckvoll und zielstrebig. Leider haben wir in der Phase die Effizienz vor dem Tor vermissen lassen. Über die restliche Spielzeit mussten wir viel investieren und haben uns dafür nicht ausreichend belohnen können. Gerade in den entscheidenden Situationen müssen wir noch viel torgefährlichen werden und defensiv unsere weiter Fehler minimieren. Heute wäre mehr als ein Punkt drinnen gewesen. Gute Besserung und eine schnelle Genesung an dieser Stelle an die verletzen Crailsheimer Spielerinnen.“

Lisa Tietz: „Wir haben leider versäumt in den ersten 30min aus unseren Chancen etwas Zählbares zu machen. In der zweiten Halbzeit fehlte uns dann stückweise die Konzentration unser Spiel über die kompletten 90min durchzuziehen. Ein Sieg wäre aber durchaus verdient gewesen.Es ist bitter aber daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen.“

Lea Paulick: „Wir haben das Spiel sehr gut begonnen und hatten in der Anfangsphase vielversprechende Torgelegenheiten, haben es aber allerdings verpasst, früh in Führung zu gehen. Im zweiten Abschnitt stand Crailsheim sehr kompakt und tief, womit wir uns etwas schwer getan haben. Leider haben wir direkt nach unserem Tor ein Unglückliches kassiert, was uns etwas verunsichert hat. Wir müssen schauen, dass wir im nächsten Spiel konsequenter in den Abschlüssen sind und mit ein bisschen mehr Glück in der Anfangsphase in Führung gehen, um uns für unsere harte Arbeit zu belohnen.“