Zum Hauptinhalt springen

News Archiv Detailansicht Frauen II

1.FC Nürnberg - SpVgg Oberfranken Bayreuth 5:1 (2:1)

U23 überzeugt zum Rückrundenstart

Am letzten Sonntag startete die U23 mit dem Nachholspiel gegen die SpVgg aus Bayreuth. Da die Plätze in Bayreuth immer noch unbespielbar sind, einigten sich beide Teams auf einen Heimrechttausch, sodass das letzte Saisonspiel jetzt nicht mehr am Valznerweiher, sondern in Bayreuth stattfindet.
Schon mit dem Anpfiff übernahm die U23 das Spiel und setzte Bayreuth unter Druck. Das erste Tor in der 7. Spielminute durch Carolin Raumer sollte nicht das Letzte bleiben. Ein Eckstoß wurde von den Gästen unvorteilhaft verteidigt, sodass Raumer ungehindert einnicken konnte.
Auch das zweite Tor in der 35. Spielminute ging auf ihr Konto. Ein Alleingang gegen zwei Verteidigerinnen, wurde überlegt an der Keeperin vorbei ins lange Eck abgeschlossen.
Danach verzettelte man sich in viele Einzelaktionen und das Spiel verflachte etwas. Zudem überließ man Bayreuth Zusehens die Kontrolle über das Mittelfeld. So wurde ein unnötiges Foul zur Ausgleichschance für die Gäste. Diese nutzen dies mit einem platzierten Direktschuss auf das Clubtor. Keeperin Sara Auweiler war noch dran, konnte den Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken.

Nach dem Seitenwechsel machten die Cluberinnen wieder Druck, nagte doch der unnötige Anschlusstreffer am Mannschaftsego. In der 51. Spielminute setzte Carolin Raumer abermals per Kopf ein Ausrufezeichen, als der Eckstoß durch Kapitän Sandra Häring perfekt gegen die Laufrichtung der Keeperin platziert wurde.
Die kurz zuvor eingewechselte Lena Graf nahm sich ein Herz und baute mit einem Distanzschuss aus gut fünfundzwanzig Metern die Führung in der 59. Spielminute auf drei Tore aus. Aber das Team setzte weiter nach.
In der 68. Spielminute belohnte sich die immer präsente Melissa Kuya-Strobel mit dem Tor zum Endstand. Jasmin Ittner schickt Hannah Popp auf links in die Tiefe, diese sieht die freistehende Melissa Kuya-Strobel und legt den Ball zurück auf den Elferpunkt. Das leere Tor zu treffen war dann reine Konzentration.
Danach wurde das Ergebnis mehr oder weniger über die Zeit gebracht. Bayreuth versuchte noch mal nachzulegen, aber zwingend war keine Aktion auf beiden Seiten mehr.

Trainer Marcel Schmitz: "Wenn man das reine Ergebnis betrachtet, kann man mit dem Auftakt in die Rückrunde sehr zufrieden sein. Aber es gibt auch einige Punkte, die vom Team cleverer gelöst werden müssen. Offensiv, wie auch defensiv, gibt es noch einiges zu justieren. Aber dies werden wir in aller Ruhe in den kommenden Trainingseinheiten mit der Mannschaft besprechen und umsetzen. Ein Kompliment an das Team, das die sehr gute Form aus der Vorbereitung im ersten Punktspiel bestätigen konnte!"

Alle Infos zum Spiel