Zum Hauptinhalt springen

News Archiv Detailansicht Frauen II

1. FC Nürnberg - TSV Theuern 2:1 (1:1)

Clubtaktik entscheidet Spiel gegen Tabellenzweiten

Nach der Niederlage im Hinspiel, war das Team am letzten Samstag mehr als motiviert, diese Scharte gegen den Tabellenzweiten wieder auszumerzen. Taktisch defensiv begannen die Clubmädels die Partie und überließen den Gästen den Spielaufbau. Diese taten sich damit schwer, da das Mittelfeld komplett dicht war. Trotzdem verbuchten die Gäste die ersten Offensivaktionen auf ihrer Seite. Nach guten 15 Minuten griffen die Cluberinnen dann offensiver in das Spielgeschehen ein und näherten sich immer mehr dem Tor der Gäste. Das Führungstor für den Club erzielte dann in der 28.Minute Tabea Deiters, die sich auf ihrer linken Seite bis zur 16-er Kante durchsetzte und einen flachen Pass vor das Theuerner Tor platzierte. Dieser wurde jedoch von der Club Offensive verpasst. Die dadurch irritierte Torhüterin griff aber nicht ein und so rollte der Ball ins lange Eck. Aber die Führung währte nur 6 Minuten, bis Theuern durch einen Stellungsfehler in der Viererkette ausgleichen konnte.

Nach dem Seitenwechsel agierten die FCN Mädels offensiver und konnten sich dadurch mehr Spielanteile sichern. Theuern tat sich schwer in ihr gefährliches Spiel über die Flügel zu kommen, denn die Passwege wurden durch das taktisch agierende Mittelfeld des Clubs sehr gut zugestellt. Offensiv übernahmen die Gastgeberinnen die Regie und beschäftigten immer mehr die Abwehr der Gäste. In der 85. Minute leitete eine Balleroberung von Annamaria Liles auf der linken Seite den Siegtreffer des Clubs ein, als diese schnell und perfekt in die Spitze auf Leanna Wunsch gespielt wurde. Diese setze sich von ihrer Abwehrspielerin ab, kreuzte deren Laufweg und überwand mit einem gezielten flachen Schuss ins lange Eck auch die Keeperin der Gäste.  Bis zum Abpfiff verteidigte der Club gezielt, sodass die Offensivaktionen der Gäste neutralisiert wurden.

Trainer Marcel Schmitz:
"Heute haben wir ein taktisch hervorragendes Spiel gezeigt und so den Gegner immer mit neuen Herausforderungen beschäftigt. Gerade in der zweiten Hälfte war dies auch deutlich auf dem Platz zu sehen. Diese Einstellung wünsche ich mir auch in den letzten verbleibenden Spielen der Saison! Leider hatte das Spiel auch eine traurige Facette, als sich unsere Keeperin Linda beim Aufwärmen am Knie verletzte. Wir wünschen schnelle Genesung!"