Zum Hauptinhalt springen

8. FCN-Girls-Indoor-Soccer-Cup 2018

Beide Club-Teams im Finale

Final-Teams Club I und II
Beste Torhüterin
Beste Spielerin

Am letzten Samstag fand in der in der Sporthalle Röthenbach zum achten Mal der FCN-Girls-Indoor-Soccer-Cup statt.
Das Teilnehmerfeld wurde in je zwei 5-er Gruppen aufgeteilt, wobei der Gastgeber mit zwei Teams antrat.
Der Vorrundenbeginn gestaltete sich für die beiden Club-Teams nicht optimal, das erste Team trennte sich nach 12 Minuten Spielzeit gegen die SpVgg Erlangen 0:0. Das Club Team II war optisch dem Borussen Nachwuchs aus Mönchengladbach überlegen, konnte jedoch die Vielzahl der Chancen nicht nutzen und verlor schließlich mit 0:2.
Gegen den SV Weinberg wendete sich das Blatt und das eine Tor im Spiel reichte dem Team II für die ersten drei Punkte. Team I hingegen verlor sein zweites Duell gegen den ESV Lok Meiningen mit 1:2.
Im dritten Gruppenspiel konnten sich beide Teams durchsetzen und gewannen mit 2:0 gegen den 1.FC Schweinfurt 05 (Team I) und 3:1 gegen den FC Pegnitz (Team II).
Im letzten Gruppenduell stellten beide Teams die Weichen in Richtung Halbfinale. Team I beendete die Vorrunde mit einem 0:1 Sieg gegen den SV Kirchenthumbach und das Team II mit einem 0:2 Sieg gegen den ASV Oberpreuschwitz.
Mit dem jeweils zweiten Platz in der Gruppe ging man sich im Halbfinalduell aus den Weg und traf auf den VfL Borussia Mönchengladbach (Team I) und dem ESV Lok Meiningen (Team II).
Das Team II zeigte im Halbfinale die beste Leistung des Turniers und überzeugte mit einem deutlichen 0:4 gegen das eigentlich nach der Vorrunde gesetzten Team aus Meiningen.
Team I gestaltete es deutlich spannender und setzte sich erst im 9 Meter Schießen gegen den starken VfL durch, der zudem eine überragende Torhüterin in seinen Reihen wusste.
Mit den Ergebnissen traf man dann im Finale aufeinander, in dem das Team I jetzt richtig aufdrehte und dem Team II wenig Spielraum ließ. 2:0 lautete das Endergebnis und beide Trainer waren mit den Ergebnissen der letzten drei Spiele zufrieden.

Team I Trainer Florian Hofmann: "Zu Beginn war alles etwas zäh, man hatte das Empfinden, es fehlt der Mut offensiver zu agieren. Aber die Mannschaft hat sich im Turnierverlauf gesteigert und in den letzten beiden Spielen die Nerven behalten und überzeugt."
Auch Team II Trainer Frank Ketterer war mit dem Endergebnis zufrieden: "Mein Team hat von Anfang an offensiv agiert und sich nicht versteckt. Das war auch unsere Taktik, dem Gegner wenig Spielraum zu lassen und früh zu stören. Dass man im ersten Spiel dann unglücklich 2 Tore kassiert war für die Mädels ein Lernprozess, denn in den darauffolgenden Spielen agierten das Team weiterhin offensiv und aggressiv, aber man hatte die Defensive immer im Blick und schaltete schneller als der Gegner um. Im Finale fehlte uns dann etwas die Spritzigkeit, aber trotzdem ein Kompliment an mein Team."

Die weiteren Platzierungen:

ESV Lok Meiningen
VfL Borussia Mönchengladbach
SV 67 Weinberg
SpVgg Erlangen
ASV Oberpreuschwitz
SC Kirchenthumbach
FC Pegnitz
1.FC Schweinfurt 05

Die beste Tohüterin des Turniers stellte mit Jil Frehse und ihrer Nummer 1 der VfL Borussia Mönchengladbach. Die beste Spielerin kam mit Michelle Phillip aus dem Club-Team II.