Zum Hauptinhalt springen

Mit Mut und Zuversicht die nächsten Schritten gehen

Unsere Nummer 1 über die Vorbereitung, Ziele und ihren Verbleib in Nürnberg

Foto: Sebastian Räppold | FuPa

Wo steht die Mannschaft kurz vor dem Auftakt und was erwartest du dir für das Spiel gegen Freiburg?

Lea Paulick: Ich denke, wir haben eine sehr intensive, aber vor allem erfolgreiche Vorbereitung absolviert. Wir hatten viel Zeit hart an unseren Schwächen zu arbeiten und konnten in den Testspielen Vieles bereits umsetzen. Die Mannschaft ist auf jeden Fall bereit für das erste Pflichtspiel im Jahr 2019. Die Partie gegen Freiburg wird alles andere als einfach. Ich erwarte mir, dass wir die positive Stimmung und das Erlernte auf dem Platz zeigen können. Das Ziel der gesamten Rückrunde ist, besser zu sein als in der Hinrunde, um unsere Entwicklung auch bestätigen zu können. 

In den letzten Testspielen Stand die Defensive rund um deinen 16er bereits gut organisiert. Wo lagen die defensiven bzw. torwartspezifischen Schwerpunkte in der Vorbereitung und was hast du dir für die Rückrunde vorgenommen?

Lea Paulick: In unserem Torwartteam haben wir uns vor allem auf spielnahe Situationen fokussiert, insbesondere die Raumverteidigung und die Antizipation von Spielsituationen, um einfach noch mutiger ins Spiel eingreifen zu können. Das Erfreuliche ist, dass ich persönliche Fortschritte zu verzeichnen habe und das möchte ich natürlich mit in die Rückrunde nehmen. Mein Ziel als Torwart ist es vor allem meiner Mannschaft ein sicherer Rückhalt zu sein und weniger Gegentore als in der Hinrunde zu kassieren. 

Du hast bereits frühzeitig vor dem Spiel gegen Freiburg dein Engagement für den Club über die Saison hinaus verlängert. Was hat dich zu diesem sehr erfreulichen Schritt bewogen?

Lea Paulick: Der Hauptgrund war letztendlich das Vertrauen in die Qualität des Trainerteams, aber vor allem in die der Mannschaft. Ich bin davon überzeugt, dass wir noch viel aus diesem Team herausholen können. Ich freue mich auf weitere Spielzeiten beim 1. FC Nürnberg und werde mit meiner Mannschaft alles geben, um den Verein dahin zu bringen, wo er hingehört: in die 2. Bundesliga. 

Abschließend: Was steht am Sonntag nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel?

Lea Paulick: Für mich persönlich hoffe ich auf ein "clean sheet", am Ende zählt aber nur, dass die 3 Punkte am Valznerweiher bleiben.

Danke für deine Eindrücke. Wir freuen auf die kommenden Rückrundenspiele und viele weitere Jahre im Frankenland mit dir!